ILE Teisnachtal

Quelle: Bericht PNP vom 22.06.2022 von Franz Hackl

Vier Kommunen schließen sich zusammen: ILE Teisnachtal nimmt Gestalt an

„Integrierte Ländliche Entwicklung“ (ILE) heißt das Zauberwort, mit dem sich immer mehr Gemeinden in Bayern die Bewältigung der immer größer werdenden Aufgaben versprechen.

Das Konzept ist relativ einfach: Kommunen, die räumlich und sozial zusammenpassen, schließen sich zu einer ILE-Arbeitsgemeinschaft zusammen und gehen gemeinsam Projekte an, die sie allein oft organisatorisch und finanziell überfordern würden.

122 ILE-Arbeitsgemeinschaften gibt es derzeit in Bayern und demnächst soll eine weitere dazu kommen: Die ILE Teisnachtal mit den Gemeinden Böbrach, Geiersthal und Patersdorf sowie dem Markt Teisnach. Um die Gründung der ILE Teisnachtal vorzubereiten, trafen sich die Bürgermeister und Geschäftsleiter sowie viele Gemeinderäte der vier Kommunen nun in Teisnach.

Der Böbracher Bürgermeister Gerd Schönberger – er war im Vorfeld zum kommissarischen Vorsitzenden gewählt worden – freute sich über die gute Resonanz mit fast 40 Teilnehmern. Er begrüßte im Besonderen seine Bürgermeisterkollegen Richard Gruber (Geiersthal), Adolf Muhr (Patersdorf) und Daniel Graßl (Teisnach) sowie als Referenten die ILE-Betreuerin Meike Meßmer vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) in Landau sowie Bürgermeister Joachim „Joli“ Haller aus Bodenmais.

In den vergangenen Monaten konnten bei gemeinsamen Arbeitstagungen der Bürgermeister und Geschäftsleiter der vier Teisnachtal-Gemeinden bereits viele Synergien herausgefiltert werden. Dabei hat man sich zum Ziel gesetzt, Einsparmöglichkeiten in jeglicher Hinsicht zu erschließen und Projekte, die allein nur erschwert zu realisieren sind, gemeindeübergreifend in ökonomischer, ökologischer und nachhaltiger Weise zu planen und auszuführen.

Wie ILE-Betreuerin Meike Meßmer in ihrer Einführung hervorhob, sieht das ALE Landau diesen Zusammenschluss ebenfalls als zielführend an und möchte die Zielsetzungen der vier Gemeinden auf Planungsebene durch ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) unterstützen. In diesem Zusammenhang wurde darauf hingewiesen, dass es zwischen den vier Gemeinden schon jetzt in vielen Bereichen (zum Beispiel Schule, Pfarrei, Friedhofwesen) enge Verflechtungen gibt.

Der ILE Prozess

ILE Prozess

Die Meilensteine bis zur Etablierung

Ende 2021 Idee/Vorschlag ILE Teisnachtal Gmd. Patersdorf, Geiersthal, Teisnach, Böbrach

13/14. Mai. 2022 Seminar Neugründung ILE Teisnachtal,

Themen:

– Wanderwege generell (Pflege Beschilderung, etc)

– „leichtes“ Tourismuskonzept, mit dem was unsere Gemeinden brauchen

– Beschaffungen Bauhof (z.B. Unkrautbekämpfung?)

– Feuerwehr (ist Schlauchpflege ein Thema in den anderen Gemeinden? Wir hätten in Teisnach eine Anlage)

– Unsere Mittelschule stärken, Grundschulen erhalten

– Ärztl. Versorgung sicherstellen (Nachfolger-Suche unserer Hausärzte schwierig)

– Standesamt Große Übertragung

– Personalwesen

– Kontrolle der Spielplätze, Brücken, Baumschau……

– Einkauf

– IT

– Ganztagesbetreuung Schulen

– Energie

– Senioren, Pflege, Soziales

– Rentenstelle

– Steuer und Veranlagungsstelle

– interkommunale Gewerbegebiete

15.06.2022 Große Gemeinderatssitzung Campus Teisnach

Vorstellung ALE, Best Practice ILE Zellertal, Aussprache

18.07.2022    1. Beteiligtenversammlung, Zeichnung Kooperationsvereinbarung, 1. Vorsitzender BGM Schönberger, Böbrach

16.08.2022  Auftragsvergabe für ein ILEK an www.fokus-region.de

17.10.2022 1. Workshop der ILE Gemeinden zum ISEK

Ende 2022 – Ziel: Anerkennung durch ALE