Erfassung Leerstände und Baulücken durch Leerstandskataster

Die Gemeinde Böbrach erstellt zurzeit ein Leerstandskataster um die aktuell bestehenden Gebäude- und Wohnungsleerstände sowie die Baulücken in der Gemeinde zu erfassen.

Dazu wird zunächst eine Bestandserhebung durchgeführt, bei welcher ungenutzte leerstehende Immobilien und Baulücken in eine Datenbank aufgenommen und analysiert werden.

Eine sich anschließende schriftliche Eigentümerbefragung dient wiederum ergänzend als Grundlage für die Bewertung der innerörtlichen Potentiale zur Verbesserung der Wohnraumsituation insgesamt.

In Folge des demographischen Wandels stehen in vielen Städten und Gemeinden vermehrt Wohn- und Geschäftshäuser sowie Baulücken leer und beeinträchtigen das innerörtliche Erscheinungsbild im negativen Sinne – so auch in der Gemeinde Böbrach. Darüber hinaus ist Leerstand vor allem ein wirtschaftliches Problem sowohl für die Eigentümer der Immobilien als auch für die Kommunen. So sind viele Gebäude un- oder untergenutzt und die bestehende Infrastruktur kann nicht effizient genutzt werden.

Das Leerstandsmanagement der Gemeinde Böbrach ist aus diesem Grund eine wichtige kommunale Zukunftsaufgabe und verfolgt das Ziel, möglichst viele leer stehenden Wohnungen und Gebäude einer neuen Nutzung zuzuführen und somit bisher ungenutzten aber vorhandenen Wohn- und Geschäftsraum für den Markt zu gewinnen. So sollen die Gebäude maximal ausgelastet, längere Leerstände verhindert und folglich eine kurzfristige Vermietbarkeit gewährleistet werden. Vordringlicher Bedarf ist aktuell vor allem durch die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum. Gleichzeitig liegt es natürlich auch im Interesse der Gemeinde, dass freie Grundstücke in bereits erschlossenen Siedlungsbereichen bebaut werden, damit die technische Erschließung (Wasser, Kanal, Strom)  ausreichend ausgelastet und effizient genutzt wird. Es geht um Kostenersparnisse für die Kommune, aber auch für die einzelnen Bürger bzw. Anlieger.

Die Verwaltung erhält permanent Anfragen nach Bauplätzen, sei es von Menschen, die nach Böbrach ziehen wollen oder auch bei Neubau hierbleiben wollen. Wir bemühen uns, mit verschiedenartigen Baugrundstücken den unterschiedlichen Interessenlagen gerecht zu werden. Immer wieder wird dabei auch der Wunsch nach einem Bauplatz im gewachsenen Siedlungsbereich (Innenbereich) geäußert. Zur Erhaltung lebendiger Ortskerne und eines attraktiven Ortsbildes gehört es zudem, Baulücken zu schließen, und hier z.B. neue Wohnraumangebote für junge Menschen, Familien oder älterer Bevölkerungsteile zu schaffen.

Durch eine verbesserte Datenlage und mehr Transparenz im Hinblick auf die Interessen der Eigentümer ermöglicht der Aufbau eines Leerstandskatasters eine schnelle und vollständige Übersicht über die am Wohnungsmarkt zur Verfügung stehenden Objekte bzw. Grundstücke.

Es wird insbesondere angefragt, ob die Eigentümer/innen eine Beratung (z.B. zur Grundstücksnutzung) wünschen und/oder evtl. eine Veräußerung oder die Bebauung des Grundstücks beabsichtigen.

Aus diesem Grund möchte die Gemeinde alle Eigentümerinnen und Eigentümer von leer stehenden Wohnungen und Gebäuden sowie von ungenutzten Baugrundstücke um ihre Mitwirkungsbereitschaft bitten und den jeweiligen Erfassungsbogen, welche Sie in den nächsten Tagen postalisch zugestellt bekommen, an die im Briefkopf angegebene Adresse zurückzusenden.

Durch Ihre Teilnahme gehen Sie keinerlei rechtliche oder finanzielle Verpflichtungen ein. Die Informationen werden auf rein freiwilliger Basis erhoben und streng vertraulich behandelt. Die Gemeinde Böbrach möchte an dieser Stelle lediglich unterstützend bei der Vermarktung und der Vermittlung tätig werden. Sofern auf Baugrundstücke mittelfristig kein Zugriff besteht, eröffnet sich zudem für die Gemeinde Böbrach die Möglichkeit Bauland neu auszuweisen. Anderweitig gilt der Bedarf als gedeckt.

Das Leerstandskataster der Gemeinde Böbrach soll zudem stets aktuell sein. Bitte teilen Sie uns daher kurzfristige objekt- bzw. eigentümerbezogene Änderungen sowie die Vermietung oder den Verkauf des Objektes formlos mit.

Die Gemeinde Böbrach bedankt sich bei Ihnen im Voraus für Ihre Mitarbeit und Ihre Unterstützung!