Breitbandausbau in der Gemeinde Böbrach – Aktuell

Breitbandausbau in der Gemeinde Böbrach

Der Breitbandausbau in der Gemeinde Böbrach nach dem Bundesförderprogramm (1. Stufe) erfolgt seit einiger Zeit nun auch im Ortskern.

Die Tiefbau- und Einblasarbeiten sind in den Ortsteilen Wieshof, Öd, Roppendorf, Rettenberg sowie in den Ortsstraßen Lindenweg, Tannenweg, Erlenweg, Fichtenweg und Buchenweg erledigt. Auch die Montagearbeiten sind hier ebenfalls weitgehend erfolgt. Darüber hinaus sind die Tiefbauarbeiten in Maisried und in der Asbacher Straße erledigt. In den nächsten Etappen werden die Bodenmaiser Straße und der St. Wolfgangs-Weg ausgebaut.

Da jetzt zentral im Ortskern von Böbrach gearbeitet wird, kann es vermehrt zu einer Beeinträchtigung einzelner Straßenzüge kommen. Auch eine kurzzeitige Straßensperrung wird bei einigen Straßen notwendig werden. Sowohl die bauausführende Firma Kollmer, Grafenried, als auch die Gemeinde versichern jedoch, dass eventuell notwendige Vollsperrungen auf ein absolutes Minimum beschränkt werden. Ein genauer Zeitrahmen, wann welche Straßen gesperrt werden müssen, lässt sich jedoch schwer vorhersagen. Sobald uns seitens der Fa. Kollmer entsprechende Informationen vorliegen, werden wir dies auf unserer Homepage bekanntgeben. Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis für diese Maßnahmen.

Seit Beginn der Baumaßnahme wurden ca. 25 Trassenkilometer zurückgelegt, rund 230 Häuser erschlossen und 30 km Glasfaserkabel in die Hauptstrecken eingebracht.

Nach Fertigstellung der Tiefbauarbeiten wird die Deutsche Telekom die Hausanschlüsse der versorgten Anwesen „scharf“ schalten und damit die Nutzung der Glasfaseranschlüsse ermöglichen. Leider liegen uns von Seiten des Unternehmens noch keine verbindlichen Aussagen vor, wann dies der Fall sein wird. Sobald uns nähere Informationen vorliegen, werden wir dies ebenfalls auf unserer Homepage veröffentlichen.

Der jetzige Ausbau betrifft nur die Eigentümer derjenigen Grundstücke, die 2021 von der Gemeinde bzw. der Telekom ein entsprechendes Anschreiben mit Antragsunterlagen für einen kostenlosen Grundstücksanschluss mittels Glasfaser erhalten haben. Bis auf wenige Ausnahmen haben die meisten Eigentümer von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

Sollten Sie im Jahr 2021 kein Anschreiben bzw. Antragsformulare erhalten haben, ist Ihr Grundstück vom momentanen Ausbau nicht betroffen, auch wenn die Grab- und Verlegearbeiten für das Glasfaserkabel direkt in Ihrer Straße bzw. vor Ihrer Haustüre erfolgen. Sie sind dann bei der „2. Stufe“ des Breitbandausbaus nach dem Gigabit-Programm des Bundes dabei.

Verbindliche Aussagen, wann der Beginn der Ausbauarbeiten der 2. Stufe sein wird, können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht getroffen werden.

Der vorläufige Förderbescheid des Projektträger PWC liegt zwischenzeitlich jedoch vor. Das beauftragte Ingenieurbüro kann die Ausschreibung also nun erstellen und veröffentlichen.